Wikipedia | Gastro News | LMS | WebMail | PHOnline | Impressum
headerBild
headerBild
headerBild
Logo Oekolog
Vitimeteo Prognosedienst und Wetterdaten für den Weinbau
Europea Österreich
Italienisch

                Meisterprüfung März 2010 


Bauer Stefan (Krems), Berger Chrisoph (Röschitz), Brandl Christoph (Ziersdorf),Dockner Thomas (Theyern), Groiss Christopf ( Pettendorf), Mold Helmut (Langenlois), Ott Thomas (Reichersdorf - Mitarbeiter der Weinbauschule Krems), Paier Philipp (Unternalb), Poinstingl Franz (Unternalb), Schuster Florian (Alberndorf)


Ferschl Erich (Wien), Fitzka Felix (Senning), Hofbauer Christian (Mittelberg), Löffler Bernhard (Furth),  Müller Markus (Reichersdorf), Patzl Rainer (Elsarn), Raschbauer Rosemarie ( Oberrußbach), Stadler Stefan ( Großweikersdorf), Wallner Jürgen (Reichersdorf), Widl Josef (Untermarkersdorf)

19 meisterhaft gute Weinmacher 2009 

 

An zwei Prüfungstagen legten 19 Winzer an der Wein- und Obstbauschule Krems die Meisterprüfung für Weinbau und Kellerwirtschaft ab. Die neuen Weinbaumeister sind:

Artner Peter, Aschauer Markus, Beranek Othmar, Englmaier Markus, Fahrnecker Alois, Gebhart Stephan, Gnauer Christoph, Hofer Johannes, Lehner Alfred, Luckner Peter (Auszeichnung), Mayer Reinhard, Pöchlinger Matthias, Schiel Johannes, Schleinzer Christoph, Steiner Martin, Steiner Thomas, Stopfer Thomas (Auszeichnung), Supperer Wolfgang, Zottl Franz

  

 

Die Prüfungskommissionen waren mit dem durchgehend hohem Niveau der fachlichen und wirtschaftlichen Kenntnisse äußerst zufrieden: alle Kandidaten bestanden alle Teilprüfungen, zwei davon mit ausgezeichnetem Erfolg. Prüfer waren DI Josef Resch und Ing. Alfred Wimmer von der NÖ Landwirtschaftskammer, Winzer Ing. Johann Frühwirth und Weinbaumeister Josef Weinmeyer, Ing. Gerhard Mauß, Ing. Erhard Kührer und Mag. Rainer Vogler von der Wein- und Obstbauschule Krems.

 

Die Meisterausbildung umfasst sechs Module mit insgesamt ca. 11 Kurswochen, die in der Regel in drei bis vier Jahren absolviert werden. Motivation für diese Weiterbildung ist die Höherqualifizierung, um am Weinmarkt mit Qualität, Ideen und hochwertiger Vermarktung in führender Position bestehen zu können.

 

Der Meisterbrief ist der krönende Abschluss der Fachausbildung im Winzerhandwerk. Dennoch wird laufendes Weiterlernen Voraussetzung für den Erfolg sein“, sind sich DI Resch, Leiter der landwirtschaftlichen Fachausbildungsstelle und Mag. Dieter Faltl, Direktor der Wein- und Obstbauschule Krems einig. Beide betonten die gute Zusammenarbeit von Landwirtschaftskammer und Weinbauschule als Nutzen für die österreichische Winzerschaft.

 

Informationen zur Weinbaumeister-Ausbildung bei der NÖ Landeslandwirtschaftskammer unter 02742 / 259 - 6400 oder lfa@lk-noe.at.